Alpe-Adria-Trail

Alpe-Adria-Trail

Alpe-Adria-Trail Überblick
Man stelle sich eine Trail Reise vom Gletscher zum Meer vor. Entlang eines Wanderweges, der durch unvergessliche Landschaften mit der reichen Kultur, regionaler Kulinarik und inspirierenden Begegnungen in den drei Ländern Kärnten, Slowenien und Julisch Friaul-Venetien führt. Beginnend am Fuße der eisgekrönten Unermesslichkeit des Großglockners und endend im beschaulichen Fischerhafen von Muggia an der Adriaküste. Das ist der Alpe-Adria-Trail. Was für eine Reise! Die Pension Kärnten ist eine der Zwischenstationen während Ihrer atemberaubenden Wanderung.

Highlights
• Nationalpark Hohe Tauern: Großglockner und Pasterzengletscher
• Mölltal: Groppensteinschlucht und Kultstätte Danielsberg
• Künstlerstadt Gmünd mit Museen, Galerien und Vernissagen
• Granattor am Sentiero dell´ Amore auf der Millstätter Alpe
• Die Almenlandschaft des UNESCO Biosphärenparks Nockberge
• Abkühlung in den türkisblauen Kärntner Badeseen

Beste Reisezeit
Die beste Jahreszeit für eine Wanderreise am Alpe-Adria-Trail in Kärnten erstreckt sich von Ende Mai bis Anfang Oktober.

Frühling (März, April, Mai): Einzelne höher gelegene Etappen sind vor Ende Mai nicht schneefrei und daher nicht begehbar. Dafür ist die Wanderung durch die verschiedenen Höhenlagen mit der erwachenden Natur besonders reizvoll.

Sommer (Juni, Juli, August): Erfrischend kühle Luft in den Höhenlagen, während der Hitze in den Tallagen mit einem Sprung ins kühle Nass der Kärntner Seen begegnet werden kann.

Herbst (September, Oktober, November): Kristallklare Luft, sich verfärbende Wälder und kühle Temperaturen. Wandern im Herbst ist ein Geheimtipp am Alpe-Adria-Trail. Verfrühte Wintereinbrüche mit Schnee in den Höhenlagen können dieses Vergnügen jedoch kurzfristig trüben. Ende Oktober endet am Alpe-Adria-Trail die Wandersaison.

Winter (Dezember, Jänner, Februar): Die Etappen in Kärnten sind im Winter nicht begehbar.

Anforderungen
Technisch gesehen weist der Alpe-Adria-Trail in Kärnten moderate Schwierigkeiten auf, die für den trittsicheren und geübten Bergwanderer kein Problem darstellen. Die Etappen in Kärnten verlaufen auf den Bergwegen mit rotem Punkt (Klassifizierung Alpenverein Österreich.) Es können kurze versicherte Gehpassagen vorkommen. Schwierige Stellen des Weges sind überwiegend schmal und oft steil angelegt.

Konditionell stellt der Alpe-Adria-Trail etwas höhere Ansprüche: In ständigem Auf und Ab weisen einzelne Etappen Aufstiegsleistungen bis zu 1.600 Höhenmeter auf, während auf anderen Etappen ebenso lange Abstiege zu bewältigen sind. Eine entsprechende konditionelle Vorbereitung wird daher empfohlen.

Für Kinder ist der Alpe-Adria-Trail ab 12 Jahren mit sehr guter Kondition geeignet.
Weitwanderwege und Trekkingrouten sind aufgrund ihrer Anforderungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität wenig bis nicht geeignet. Um diesbezüglich Einzelfälle (Grad der eingeschränkten Mobilität) abklären zu können, wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

Gerlitzen
Bilder: © Kärnten Werbung, Franz Gerdl